Warum habe ich diese Pflanze für meinen Balkon ausgewählt?

Ganz ehrlich, es war reiner Zufall! 😉 Ich war wieder mal bei der Gärtnerei auf der Suche nach Inspiration und nach einer neuen Balkonpflanze… Und da war er. Es war Liebe auf dem ersten Blick. Im Herbst, zu einer Zeit, wo es schwieriger wird, seinen Balkon fröhlich zu gestalten, habe ich diese Pflanze mitgenommen, um etwas Farbe in meine Töpfe zu bringen. Der Skimmia Japonica ist eine typische Herbst- und Winterpflanze (siehe auch “5 Ideen rund um den Winterbalkon”) Ich habe ihn mit Zierkohl und einer Erica kombiniert, und so platziert, dass er von innen auch gut sichtbar ist. So konnte ich den zentralen Punkt auf meinem Balkon gut unterstreichen (siehe auch “Den Raum auf Deinem Balkon planen”)

Porträt

Pflanzenfamilie und Herkunft

Der Skimmia Japonica ist ein kleiner, immergrüner Strauch. Im Topf wächst er nur langsam, was für eine Balkonpflanze eine durchaus interessante Eigenschaft ist. Es wird lange dauern, bis er zu viel Platz einnimmt. Er gehört der Familie der Rautengewächse an, sowie zum Beispiel die Zitrusbäumchen, die auch ähnliche Blätter haben. Er stammt aus den Wäldern Südostasiens.

Darüber hinaus ist der Skimmia leicht giftig, und seine Beeren sollten nicht verzehrt werden. Es heißt also: aufpassen, wenn Du Tiere und Kleinkinder im Haushalt hast.

Nährstoffbedarf und klimatische Ansprüche

Wie es seine Herkunft erahnen lässt, hat es der Skimmia gern frisch und feucht, und er fühlt sich im Schatten und Halbschatten am Wohlsten. Er verträgt außerdem keine Trockenheit und keinen Wind. Im Topf ist er jedoch winterhart bis ca. –5 Grad. 

Weiters mag der Skimmia leicht saure Böden. Deshalb wird ihm eine Zugabe von Rhododendronerde zu seinem Substrat besonders gut gefallen. Darüber hinaus ist der Nährstoffbedarf des Skimmias mäßig. Im Frühjahr und Sommer ist also eine zweiwöchentliche Düngung mit Kompost zum Beispiel durchaus von Vorteil.

Pflege

Abgesehen von einer regelmäßigen Wasserzufuhr und einer mäßigen Düngung in der Wachstumsphase, ist der Skimmia eine leicht zu pflegende Balkonpflanze mit bescheidenen Bedürfnissen.

Für Schädlinge wie Läuse, Schildläuse und rote Spinnen ist er anfällig, deshalb sind regelmäßige Kontrollen notwendig. 

Der Skimmia auf dem Balkon

Der Skimmia ist eine vielseitige Zierpflanze: es ist eine immergrüne Pflanze mit schönen, glänzenden Blättern, die ein wenig ein Lorbeer erinnern. Zusätzlich entstehen die Blütenknospen bereits im Herbst und nehmen je nach Sorte eine rot-braune oder grün-weiße Farbe an. Diese Knospen öffnen sich schließlich im Frühjahr und werden im April / Mai zu duftenden weißen Blüten. Die Bienen sollen ganz verrückt danach sein! Auf die Blüten folgen dann kleine rote Beeren, die weiterhin Farbe auf den Balkon zaubern werden. 

Aber Achtung: die Beeren entstehen nur, wenn die weiblichen Blüten von den Bienen und Schmetterlingen bestäubt wurden. Wenn Du Beeren haben möchtest, brauchst Du also eine männliche Pflanze in unmittelbarer Nähe.

Nachbarschaft

Der Skimmia harmoniert besonders gut mit Erica und Azaleen, die ähnliche Bedürfnisse an Klima und Erde haben.

Fazit

Die Bedürfnisse gut kennen

Diesmal wieder merke ich, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse seiner Pflanzen zu kennen. Trotz Liebe auf dem ersten Blick, hätte ich in der Gärtnerei genauer nachfragen sollen…

Der Skimmia ist eine leicht zu pflegende Balkonpflanze. Alles was er verlangt, ist eine regelmäßige Wasserzufuhr und ein geeignetes Substrat (Rhododendronerde). Aber auch die pflegeleichtesten Balkonpflanzen können dahinvegetieren, wenn ihre einfachsten Bedürfnisse nicht erfüllt sind. Auch im Winter braucht der Skimmia regelmäßig Wasser, sobald die Erde an der Oberfläche angetrocknet ist. Ab jetzt kriegt er also öfter Wasser, versprochen!

Trotz allem ist das Klima auf meinem Balkon im Sommer viel zu heiß und trocken für den armen Skimmia. Außerdem ist er genau auf die Schädlinge empfindlich, gegen die ich jedes Jahr zu kämpfen habe. Es muss also eine Lösung für den Sommer her!

Die Lösung

Im zeitigen Frühjahr noch bevor die Wachstumsphase beginnt, wird der Skimmia in einen eigenen, mit Rhododendronerde gefüllten Topf in den Garten übersiedeln. Dort werde ich für ihn einen schattigen, windgeschützten Platz suchen. Mit ein bisschen Glück wird er da blühen, und im Herbst meinen Balkon mit seinen Farben wieder schmücken.

Denn mein Skimmia hat mir im Herbst und Winter gute Dienste geleistet. Er hat meinen Balkon mit seinen schönen Farben fröhlich gestimmt. Ich bereue meinen Kauf nicht!

Wenn Du im Gegenteil das ganze Jahr über einen frischen, schattigen Balkon hast, ist der Skimmia die richtige pflanze für Dich. Mit seinen Knospen, Blühten und Beeren kann er zu jeder Jahreszeit Farbe auf einen tristen Balkon bringen.

Empfehlung als Balkonpflanze: bedingt

Der Skimmia ist pflegeleicht und für die Kultur im Topf absolut geeignet. Er wird also auch Anfängern eine große Freude bereiten. Allerdings müssen die Bedingungen passen, da er es frisch und feucht mag. Wenn Dein Balkon im Sommer heiß ist, brauchst Du eine Lösung für diese Zeit.

Und was habt ihr für Erfahrungen mit eurem Skimmia gemacht? Lasse es uns in den Kommentaren unten wissen, wir sind neugierig!

Teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

2 thoughts on “Der Skimmia Japonica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.