Damit die Freude an den selbst gezüchteten Kräutern lange währt, bieten sich einige Möglichkeiten.

Viele Kräuter sind mehr- oder zumindest zweijährig, und wer Platz und etwas Kälteschutz anbieten kann, kann die Kräuter ohne Weiteres überwintern.  Man kann auch laufend von den Pflanzen etwas entnehmen. Da das Wachstum in der kalten Jahreszeit allerdings eingeschränkt ist, sollte man Kahlschläge eher vermeiden 😉 Auf jeden Fall sollte man nicht aufs Giessen vergessen!

Wer lieber Platz für Neues machen will, kann die Kräuter ernten und haltbar machen. Auch für einjährige Kräuter ist es natürlich notwendig, bevor sie im Herbst schlapp machen.

Zwei Methoden haben sich bei mir bewährt:

  • Einfrieren: Kräuter waschen, vorsichtig abtrocknen, in Gefrierbeutel oder in Eiswürfelbehälter mit etwas Wasser geben (Letzteres erleichtert das Portionieren). Für Basilikum, das besonders heikel ist,  verwende ich eine Kräutermühle. Das funktionier wunderbar: der Geschmack bleibt erhalten, und portionieren geht kinderleicht.

Geeignet für: Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, und eben Basilikum

  • Trocknen: Kräuter waschen, vorsichtig abtrocknen, zusammenbinden und kopfüber an einem dunklen und luftigen (!)  Ort aufhängen. Nach ca. 2 Wochen können die Kräuter in einen luftdichten Behälter übersiedeln. Was auch geht sind Kräutertrockner (habe ich noch nicht ausprobiert, finde ich sehr schön, nimmt allerdings mehr Platz in der Wohnung) oder im Backofen.

Geeignet für: speziell für die typischen mediterranen Kräuter wie Oregano, Thymian, Rosmarin und Majoran. Dadurch gewinnen sie sogar an Aroma.

Das habe ich noch nicht ausprobiert:

  • In Öl einlegen: Kräuter waschen und klein schneiden, knapp mit Öl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren. Das ist praktisch zum Kochen, zum “drüber streuen” jedoch nicht ideal. Da ich “Öliges” nicht so gern mag, bevorzuge ich die anderen Methoden, es klingt aber recht einfach.
Geeignet für : Oregano, Bohnenkraut, Rosmarin,Majoran, Bärlauch
  • Was sonst noch geht: Pesto machen, Kräuteröl, Kräuteressig und Kräutersalz.

Und macht ihr auch eure Kräuter haltbar? Kennt ihr noch mehr Methoden? Was könnt ihr denn noch empfehlen?

 

 

Teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1 thought on “Kräuter haltbar machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.