Sind sie nicht schön? Endlich ist es so weit, die erste Radieschenernte nach sehr langer Zeit. Ich hatte es ja fast aufgegeben (ich berichtete hier), und jetzt sind sie da, und das in Oktober.
Da der September außergewöhnlich warm war, dachte ich schon, ich hätte alles verloren. Auf dem Balkon (hier am am Französischen) sind Radieschen eher etwas für den Frühling, oder eben den Herbst. Ist es zu warm, “schießen” sie, und bilden keine Knollen. Offensichtlich waren die Nächte doch kalt genug, um die Kleinen zu motivieren 😉
Radieschen brauchen im Übrigen einen durchlässigen Boden (etwas Sand in die Erde hineinmischen) und ausreichend Wasser. Ungefähr drei Wochen nach dem ersten Erscheinen der Keimblätter, können sie aus der Erde gezogen werden.
Am Liebsten habe ich sie mit etwas Salz und Butterbrot. Ganz schön knackig!
Ansonsten gibt es noch Rucola, Basilikum, Schnittlauch und jede Menge Petersilie.  Und was gibt es auf euren Balkonen noch zu ernten?

Teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.